Dominikanische Republik

Neues aus 2008

Am 27. Februar 08 (Nationalfeiertag) wurde der Bevölkerung Santo Domingos die neue Metro vorgestellt. Da es kostenlose Probefahren gab, war der Andrang entsprechend groß. Es soll z.T. zu tumultartigen Szenen gekommen sein. Der Autor der Bilder ist nicht bekannt; die Fotos wurden mir auf einem "dunklen Kanal" zugesandt und dürften eigentlich gar nicht veröffentlicht werden. Aber sie zeigen ja nichts Böses, nur eine enthusiastische Menge. Hoffen wir, dass die Metro auch nach Inbetriebnahme noch gut genutzt wird und vor allem, dass sie auch funktioniert!

 

Die folgenden Bilder stammen von mir selbst:
Eindrücke von einer Reise im Sommer 2001

 

La Sirena, großes Kaufhaus in Santo Domingo
Abteilung Haarspangen

 

Santo Domingo:
Gewirr von Stromleitungen
(legalen und illegalen)

Da die öffentliche Stromversorgung nicht funktioniert, behilft man sich mit eigenen dieselgetriebenen "plantas electricas"; hier eine moderne in Santo Domingo...

...und hier eine eher "kreolische" (ein umgebauter LKW-Motor), gesehen in der Kleinstadt Azua

Traurig, aber wahr: Unzählige Styropor-Teller "zieren" den Rio Nizao nach einem Fest. Wer aber angesichts dieser Sorglosigkeit den mahnenden Zeigefinger erhebt, sollte erst einmal selbst überlgen, wie oft er/sie schon leere Zigarettenschachteln oder Getränkedosen arglos auf der Straße oder dem fahrenden Auto heraus weggeworfen hat!

 

Hier ist die Welt noch in Ordnung:
der Strand bei El Quemaito, südlich von Barahona

 

Der berühmte "Magnetische Pol" (bei Barahona), wo Autos rückwärts den Berg hinaufrollen.
Es funktioniert wirklich!

 

Laden in Barahona: Sättel, Taschen, Matten aus Naturfasern

 

Noch ein Laden in Barahona: "Plasticos"

 

Typisches Straßenbild: Transport einer Propangasflasche auf einem Motorrad.
Helme sind übrigens auch nicht sehr beliebt.


Weitere Bilder finden Sie hier.