Autoren gesucht!

Viele Autoren suchen einen Verlag, hier sucht ein Verlag Autoinnen oder Autoren!

Gesucht werden Leute, die gerne schreiben und ├╝ber ihre Erlebnisse in einem Land, einer Region oder einer Stadt berichten wollen.

 

Das Konzept einer Buchreihe "Abenteuer und Alltag in..."

Die Bücher sollen in erster Linie unterhaltsam sein - gewissermaßen die "Lektüre für die Hängematte" oder den "Strandkorb" sein.

Sie sollen in Form von Kurzgeschichten, Anekdoten, heiteren und besinnlichen Schilderungen die unterschiedlichen Facetten eines Landes (einer Region, Stadt etc.) abdecken. Idealerweise sollen unterschiedliche Stilrichtungen diese unterschiedlichen Facetten verdeutlichen, z.B. Beschreibungen, Stories in der Ich-Form oder in der 3. Person, Briefe, Dialoge, Monologe, Biographien, Zeitungsberichte, ggf. auch das eine oder andere Gedicht uvm.

Die Bücher sollen ein wenig vorhandene Reiseführer ergänzen, also das beschreiben, was in einem Reiseführer nicht geschrieben werden kann (z.B. Probleme in den zwischenmenschlichen Beziehungen; Kuriositäten, besondere Ereignisse bzw. herausragende Erlebnisse)

Die Autoren sollten über gute Landeskenntnisse verfügen, sollen eine zeitlang in diesem Land gelebt haben oder noch dort leben, die dortige Sprache gut verstehen und vor allem eine "Liebe zu diesem Land" besitzen.

Die Inhalte sollten so gestaltet sein, dass sie - wenngleich eine gewisse kritische Distanz erlaubt sein soll - diese "Liebe zum Land" zum Ausdruck bringen.

Was nicht gewünscht wird: Aufsätze in der Art mancher Reiseberichte, die da beginnen wie "Am 27. Dezember um 9.00 Uhr bestiegen wir das Flugzeug nach Mallorca...". Ebenfalls nicht erwünscht sind Berichte über sog. Abenteuertouren a la "Zu Fuß durch den Urwald" oder "Mit dem Motorrad duch die Sahara" (solche Bücher gibt es schon genug!). Die Abenteuer, die ich meine, sind eher die des Alltags, wobei durchaus auch das eine oder andere außergewöhnliche Erlebnis dabei sein kann (wie in meinem Buch z.B. ein Piratenüberfall).

Rahmenbedingungen

Der Larimar-Verlag istein Familienbetrieb, deshalb können keine Vorab-Honorare bezahlt werden. Eine Gewinnbeteiligung pro verkauftem Buch ist jedoch vorgesehen. Autoren bekommen auch einige Belegexemplare frei Haus sowie beliebig viele weitere Bücher zum Herstellungspreis. Das gesamte wirtschaftliche Risiko trägt natürlich der Verlag - also keine "Druckkostenzuschüsse". Wir machen ganz normale Autorenveträge. Sollte allerdings nach dem Lektorat vom Autor nochmals zu viel geändert werden, was ein neues Lektorat erforderlich macht, behalte ich mir vor, dies in Rechnung zu stellen (ist bei vielen Verlagen so üblich)

Wir erstellen Taschen- bzw. Softcover-Bücher; diese erhalten selbstverständlich eine ISBN. Auflagenzahlen variieren stark; wir beginnen mit 100 bis 200 Exemplaren. Je nach Verkaufserfolg kann die Auflage im Lauf der Zeit auch in die Tausender gehen. Außerdem legen wir die Bücher auch als e-book auf.

Eine Vorstellung der Bücher bei Reiseveranstalter, Vertretungen des Landes usw. durch den Verlag ist vorgesehen. Ebenfalls vorgesehen sind Vorstellungen auf kleineren Buchmessen; auf großen Messen wie Frankfurt oder Leipzig können die Bücher allenfalls auf Gemeinschaftsständen mehrerer Kleinverlage gezeigt werden (derzeit nicht in Planung).

Leistungen für die Autoren: Die Texte werden lektoriert und ggf. zusammen mit den Autoren überarbeitet. Der Verlag übernimmt auch den Satz, die Erteilung des Druckauftrags, die Auslieferung von Pflichtexemplaren an die Dt. Bibliothek usw.. Der Verlag kümmert sich weiterhin um die grafische Ausgestaltung. Allerdings können bzw. sollen die Autoren auch Grafiken oder Fotos (als Vorlagen für Grafiken) beisteuern.

Erwartungen an die Autoren: Kooperative Zusammenarbeit; die Fähigkeit, Kritk während des Lektorats zu erdulden und ein zuverlässiger Arbeitsstil. Erwartet wird auch, dass der Autor für sein Buch in seinem Umfeld wirbt, z.B. Lesungen durchführt oder das Buch in "seinem" Land deutschsprachigen Bekannten und Reiseveranstaltern vorstellt.

 Was sollen Interessenten tun?

Erst mal mit mir per e-mail Kontakt aufnehmen, sich vorstellen und mitteilen, zu welchem Land sie ein solches Buch machen könnten. Probetexte (sollten mit dem Land zu tun haben) sind auch erwünscht. Wenn wir Gefallen an Thema und Schreibstil finden, werden wir die Interessenten auffordern, ein Konzept vorzulegen, d.h. ein Exposé für das gesamte Buch einzureichen. Wenn dann alles klar ist, wird ein Vertrag aufgesetzt und es geht an die Arbeit!

Wenn's noch Fragen gibt: Nicht zögern, ein e-mail schreiben.